Ich bin ein Zuschauer

  • Text von Jule Claudia Mahn.
  • Photopolymerklischee, Holzschnitt, Buchdruck auf Alster-Werkdruck Papier.
  • Halbpergamentbroschur. Schuber.
  • 44 × 28 cm. 25 Seiten.
  • Auflage von 16 Exemplaren.
  • Halle, 2004.

. . . vergriffen

Eine Woche lang trage ich Verantwortung für das Haus und den Garten meiner Eltern. Ich kümmere mich um die Pflanzen und um den Hund, tue vertraute Dinge und spüre dennoch, dass mir der Ort fremd geworden ist. Wieviel Unbekanntes, frage ich mich, lässt meine Vorstellung von Heimat zu, akzeptiere ich doch
die ­eigene Veränderung als selbst­ver­ständlich. Ich beginne zu verstehen, dass Brüche im vertrauten Blick mich Zeit reflektieren lassen und zum Auslöser für Erinnerungen werden. Und es ist das Wiederentdecken fast verloren gegangener Gedanken, was mich zweifeln lässt, dass Heimat ein Ort der Gegenwart sein kann.
— — —
»Ich bin ein Zuschauer. Komme ich hierher zurück,
wundere ich mich nicht mehr erkannt zu werden.«

Übersicht
Top