Wir kommen nicht wieder

  • Text von Jule Claudia Mahn.
  • Buchdruck von Photopolymerklischees und Linolschnitten.
  • Prägung. Schweizer Broschur. Mappe.
  • 36,5 × 18,5 cm. 76 Seiten und sieben Ausfaltseiten.
  • Auflage von 20 Exemplaren.
  • Leipzig, 2019.

Man kennt das: Irgendwo auf irgendwas wartend, ist man plötzlich stiller Beobachter irritierender Straßenszenen, in denen Menschen sich merkwürdig verhalten, etwas offensichtlich zu verbergen versuchen oder rätselhaft von ihrem Gegenüber behandelt werden.

Ein Gedankenspiel: Wie verändert sich unsere Sicht, wenn wir Einblick in das Davor oder das Danach erhalten? Die Wege führen in verschiedene Richtungen durch dunkles Terrain. Dem Licht folgend, gelangt der Leser in die Refugien von vier Frauen. Allmählich entfaltet sich ihre Geschichte. Wo äußere Umstände längst begonnen haben, die Frauen zu bedrohen und sie zur Veränderung zu zwingen, geben Ihnen alltägliche Handlungen und Rituale Sicherheit und Würde zurück. Inwiefern Ihre Schicksale miteinander verwoben sind und in welcher Zeit sie leben, ist Teil des Gedankenspiels. Es gibt keine Auflösung, nur mögliche Zuordnungen.

Zu jeder Zeit haben sich Menschen an den Verlust von Freiheit und Sicherheit gewöhnt und ihr Leben darin eingerichtet.

Übersicht
Up